Båtsfjord kommune: Infos / Fakten
  Straßen:  Rv 891
  Unsere Touren:  20022
  Photo zum Vergrößern bitte anklicken!
Grenzt im Norden an das Barentsmeer
Das Hurtigrutenschiff MS Narvik verläßt Båtsfjord
Fläche in km2:
N-S - Ausdehnung:
O-W - Ausdehnung:
Einwohner:
Einwohner / km2:
Fylke:
Kommune-Nr.:
Verwaltungsort:
1.433 (2012)
48,3 km
57 km
2.099 (2012) / 2.185 (2005)
1,46 (2012) / 1,52 (2005)
Finnmark
2028
Båtsfjord
  Allgemeines  
Båtsfjord ist flächenmäßig die zehntgrößte oder zehntkleinste Kommune ( kommt darauf an, von welcher Warte man es sieht ) der Fylke Finnmark. Auch von der Bevökerungszahl liegt Båtsfjord im Mittelfeld der 19 Gemeinden. Im Jahre 1869 wurde das Gebiet um Båtsfjord unter dem Namen "Vardø herred" zur eigenständigen Kommune. 1957 wurde sie dann in "Båtsfjord kommune" umgenannt. Sie zählt sicher mit zu den abgelegensten und auf dem Landweg am wenigsten besuchten Kommunen der Finnmark. Dazu tragen sicher auch die 212 km Abstecher ( hin und zurück ) ab Tana bru bei. Als Kontrast zum überlaufenen Nordkapp ist der Ort und die Kommune zu empfehlen.
Die ersten Zeugnisse einer Besiedlung, wahrscheinlich die einer Jäger- und Sammlerkultur, reichen etwa 6000 bis 7000 Jahre zurück. Gefunden wurden sie in Syltefjord. Die Küsten der Kommune sind seit dem 15. und 16. Jahrhundert ständig besiedelt. Als zu Beginn des 20. Jahrhunderts größere Boote höhere Ansprüche an die Hafenverhältnisse stellten, nutzte man den durch die Halbinsel Holmen hervorragend geschützten Naturhafen am Ende des Båtsfjorden.
Das Gemeindegebiet zieht sich weit ins Hinterland der Varanger-Halbinsel. Über drei der höchsten Berge der Halbinsel führt die gemeinsame Grenze mit Vadsø. Außer einer winzigen Insel am südlichen Syltefjorden ist Båtsfjord eine reine Festlandkommune. Die Küstenlandschaft wird geprägt durch die beiden nicht sehr langen ( etwa 15 km ) , aber 3 bis 5 km breiten Fjorde Båtsfjorden und Syltefjorden. Üppig mit Strauchwerk und Fjellbirken bewachsen sind nur die niederen Teile des Båtsfjord- und des Syltefjorddalen. Ansonsten hat die Landschaft in den höheren Fjell-Lagen fast den Charme einer Mondlandschaft. Besonders wird das am Ordofjell deutlich, wo der Rv 98 den höchsten Gebirgspass ( 358 m ) der Finnmark überquert. Hier glaubt man, das Ende der norwegischen Zivilisation erreicht zu haben, und ist ganz überrascht, noch einen so großen Ort am Ende des Riksveis vorzufinden.
Vor 1961 war Båtsfjord nur auf dem Seeweg zu erreichen, doch in diesem Jahr wurde die Gemeinde an das allgemeine Straßennetz angeschlossen. Seit 1979 ist die Straße auch ganzjährig zu befahren. Doch wenn im Winter auf dem über 300 m hohen Fjell, die Wetterverhältnisse sehr schlecht sind, wird die Straße kurzzeitig auch geschlossen - sehr zum Leidweisen der Båtsfjorder. Denn wenn im Ort die Sonne scheint oder wenigstens keine Niederschläge fallen, können auf dem Gebirgspass Winterstürme mit meterhohen Schneeverwehungen und starken Temperaturstürzen toben. Weil Båtsfjord dann von der Außenwelt abgeschnitten ist, sind die verantwortlichen Männer der Straßenwacht am Ort nicht sehr gelitten. Doch meist wird die Straße auch bei schweren Schneefällen regelmäßig geräumt. Dann ist das sogenannte Kolonnefahren angesagt. Zu bestimmten Zeiten, die den Autofahrern bekannt sind, fahren von Båtsfjord, Berlevåg und Tana Räumfahrzeuge los, die PKW´s, LKW´s und Busse im Gefolge haben. Sie treffen sich an der Kreuzung des Rv 891 mit dem Rv 890. Dort drehen sie wieder um und fahren zu ihren Standorten zurück, gefolgt von den Fahrzeugen, die in die betreffende Richtung wollen. Normal dauert solch eine Fahrt von Båtsfjord bis hin zur Kreuzung eine Stunde, doch bei schlechtem Wetter manchmal einen halben Tag.
Der Ort Båtsfjord, das Verwaltungszentrum der Gemeinde, ist Norwegens größtes Fischerdorf, denn dort leben so gut wie alle 2.500 Einwohner der Kommune. Vor dem 2. Weltkrieg und noch bis in die 50er Jahre des 20. Jahrhunderts war dies anders. Zu der Zeit waren die kleinen Fischerdörfer Makkaur, Syltefjord, Ytre Syltefjord und Hamningberg bewohnt. Doch Makkaur wurde beim Rückzug der Deutschen 1944 zerstört, und die anderen Orte wurden wegen infrastruktureller Gründe aufgegeben. Nur in den Sommermonaten kehrt in Syltefjord und Hamningberg wieder etwas Leben ein. Denn dann kommen nicht nur die Touristen, sondern auch einige der ehemaligen Bewohner verbringen die helle Sommerzeit in den ruhigeren Orten.
Haupterwerbszweige der Kommune sind die Fischerei und die Fischverarbeitung. Das schnelle Wachstum der Fischereibranche hat Kreise gezogen. Aufgrund dessen wurde der Ausbau der Dienstleistungsangebote forciert. Im Jahre 1987 entstand eine neuer Fischereiservicekai. Zusätzlich zu den privaten Anlegestellen wurden 580 m öffentlicher Kai gebaut. Im Jahre 1994 wurde ein neuer Kleinboothafen mit schwimmnenden Anlegestellen in Gebrauch genommen. Doch stehen noch weitere Ausbaupläne an. Dazu zählen ein Tiefseekai, ein neuer Industriekai, eine Ro-Ro-Anlage und weitere Liegeplätze für die Fischereiflotte. Im Jahre 1996 wurde die erste Baustufe des Båtsfjord Havsenter A/S fertig gestellt. Sie umfasste Reperaturwerkstätten für private Fischereigeräte, eine Servicestation für Fischer und die Caféteria Velferdstua.
Im Jahre 1978 wurde das Båtsfjord Sentralfryselager A/S gegründet. Es ist das größte Eis- und Gefrierlager in Nordnorwegen mit einer Produktionskapazität von 130 to pro Tag und bietet Platz für 10.000 to Fischprodukte. Ebenfalls in der fischverarbeitenden Industrie tätig ist die Firma Miljøprosess A/S, das Fischmehl und Silage aus Nebenprodukten der Fischindustrie in der gesamten Finnmark herstellt. Die Firma Bioprawn AS verwendet dazu Krabbenschalen als Rohstoff.
Der Gezeitenhub an der Küste von Båtfjord beträgt 2,9 m.
Die Mitternachtssonne scheint hier vom 18. Mai bis 26. Juli.
In der Zeit vom 17. November bis 31. Januar lässt sich die Sonne überhaupt nicht blicken. Nach den zweieinhalb Monaten Dunkelheit wird der erste Sonnentag natürlich gefeiert, selbst wenn die Sonne wegen bedecktem Himmel nicht sichtbar ist. In der Schule wird das Sonnenkönigspaar gekrönt und das Ende der langen Dunkelheit besungen. Die Sonnenkrone, einen Kuss der Lehrerin und eine vom Rektor unterschriebene Urkunde erhält der Junge und das Mädchen, die durch herausragenden Fleiß und gutes Benehmen im vergangenen Schuljahr aufgefallen ist. In dem vom Rektor angestimmten Loblied wird die Sonne, Båtsfjord, Norwegen und die Herzen besungen.
  Lage    
Die Kommune Båtsfjord gehört zur Ost-Finnmark und liegt im Norden der Varanger-Halbinsel. Im Süden grenzen die Kommunen Vadsø und Vardø, im Westen die Kommune Berlevåg an Båtsfjord. Den Norden der Gemeinde begrenzt die Barentssee.
Zwischen den Breitengraden 70° 20' und 70° 45' gelegen, befindet sie sich etwa auf der Höhe der Inselkommune Hasvik im Westen des Landes. Båtsfjord ist nach Vardø und Sør-Varanger die drittöstlichste Kommune Norwegens.
  Anreise    

über Land
    Von Süden:
  • Im Westen der Kommune ist die einzige Landverbindung aus dieser Richtung der Rv 891, der aus der Kommune Berlevåg kommend auf dem Ordofjell die Kommunegrenze quert. Die Straße endet im Fischerort Båtsfjord.
  • Im Osten führt der Fv 341 von Svartnes in der Kommune Vardø nach Hamningberg in der Gemeinde Båtsfjord. Dort endet auch die landschaftlich faszinierende Straße. Wer mit dem Auto von Hamningberg im Osten zum Verwaltungsort Båtsfjord im Westen will, muss eine 244 Kilometer lange Fahrt durch die fünf Kommunen Vardø, Vadsø, Nesseby, Tana und Berlevåg in Kauf nehmen.
  • Busverbindung Route 511: Tana bru - Båtsfjord ( wochentags zweimal täglich: Fahrplan ). Station in der Kommune Båtsfjord ist nur der Fischerort Båtsfjord.
    Fahrplanauskunft: 0047- 78 95 69 60.
per Schiff
    Von Westen:
  • die nordgehende Hurtigrute von Berlevåg ( Fahrplan ), die gegen 01:00 in Båtsfjord ankommt. Sie fährt um 01:15 in Richtung Vardø weiter. Der Hurtigruten-Kai befindet sich im am Ostufer der Halbinsel Holmen.
    Von Osten:
  • die südgehende Hurtigrute von Vardø ( Fahrplan ), die gegen 21:00 in Båtsfjord ankommt. Sie fährt um 21:15 in Richtung Berlevåg weiter.
per Flugzeug
    Von Westen:
  • Tägliche Flüge der Gesellschaft Widerøe ab Alta. Flugplan siehe unter ( www.wideroe.no )
    Von Süden:
  • Tägliche Flüge der Gesellschaft Widerøe ab Vadsø und Kirkenes in Sør-Varanger. Flugplan siehe unter ( www.wideroe.no ).
  Touristinfo    
v/Frivillighetssentralen, Hindbergg. 16, N- 9990 Båtsfjord,
Tel.: 0047- 78 98 55 20 oder 0047- 78 98 55 29,
E-Mail: baatsfjord.frivillig@c2i.net.
Öffnungszeiten:
ganzjährig Mo - Fr
Di - Do
08:00 - 15:30 Uhr
18:00 - 20:00 Uhr
  Die Berge    
Die höchsten Berge der Gemeinde sind:

Name Höhe
in m
Lage
Skipskjølen /
Bealjáidceami
633 Der höchste Berg der Kommune liegt 29 km südlich von Båtsfjord auf dem Bergzug Skipskjølen. Über den Gipfel verläuft die Grenze zur Nachbarkommune Vadsø. Etwa 5 km westlich des Hauptgipfels gibt es noch einen 596 m hohen Vorgipfel.
Kjøltindan /
Bealjáidcearru
568 Liegt im Süden der Kommune, westlich der Bjørnskardet ( Bärenschlucht ), die der Fluß Guovzagurjohka durchfließt. Über den Gipfel verläuft die Grenze zur Nachbarkommune Vadsø.
Uhcit Ruitu 525 Liegt im Süden der Kommune, östlich der Bjørnskardet ( Bärenschlucht ), die der Fluß Guovzagurjohka durchfließt. Über den Gipfel verläuft die Grenze zur Nachbarkommune Vadsø.
Aldacohkka 507 Liegt im Südosten der Kommune. Über den Berg verläuft die Grenze zur südlichen Nachbarkommune Vadsø.
Storkløftfjellet /
Basecærro
504 Liegt 18 km südwestlich von Båtsfjord. Am Südhang des Bergzuges erreicht der Rv 891 seinen höchsten Punkt. Auf dem Bergzug gibt es noch weitere Plateaugipfel von 491, 489, 486, 482, 466 und 460 m Höhe.
Roahkkoaivi 500 Begrenzt im Osten das Skogdalen, das man vom Kv 26 nach Syltefjord erwandern kann.
Moresveasiskáidi 498 Liegt im Südosten der Kommune, etwa 6 km nördlich des Aldacohkka.
Buktkjølen /
Bukkacearru
496 Liegt 9 km südwestlich von Båtsfjord am Rv 891. Auf dem Bergzug liegen noch zwei Gipfel mit 490 und 476 m Höhe.
? 485 Namenloser Gipfel etwas südlich des Moresveasiskáidi.
Båtsfjordfjellet /
Makkircærro
481 Etwa 9 km südöstlich von Båtsfjord gelegener Plateauberg.
Midtfjellet /
Guovdoaivi
475 Liegt 6,5 km westlich von Båtsfjord. Über den Gipfel verläuft die Grenze zur westlichen Nachbarkommune Berlevåg.
Gierdugáisá 460 Vorgipfel am Südhang des Båtsfjordfjellet, etwa 4 km südlich des Hauptgipfels.
Kjøpmannskjølen /
Noidiidcearru
455 Liegt 23 km südöstlich von Båtsfjord, mitten auf der Varanger-Halbinsel.
  Die Seen    
Die größten Seen der Gemeinde sind:

Name Länge
in km
Höhen-
lage in m
Lage
Oarddojávri 4,2 225 Den größten See der Gemeinde Båtsfjord teilt sich die Kommune mit den Nachbarkommunen Berlevåg, Tana und Vadsø.
Mitten im See treffen sich die Grenzen der 4 Kommunen.
Syltevikvatnet 2,9 21 Liegt etwa 8 Kilometer westlich von Hamningberg.
Eine samische Opferstätte liegt am Westufer. Markierter Wanderpfad zum See.
Medvatnet 1,5 83 Liegt etwa 1,8 Kilometer südlich von Makkaur fyr in einer eingen Schlucht.
Molvikvatnet 1,3 64 Liegt südlich des verlassenen Fischerortes Molvik, nahe Makkaur fyr.
Adamsvatnet 1,3 322 Liegt 13 km südwestlich von Båtsfjord, direkt am Rv 891.
Pervatnet 1,2 80 Liegt etwa 3 km südöstlich von Båtsfjord. Er speist den Perelva, der in den Båtsfjorden mündet.
Kvalbeinvatnet 1,0 153 Liegt etwa 5 km südwestlich von Hamningberg auf einem Bergplateau.
Storvatnet / Årusjávri 1,0 142 Liegt etwa 8 km südlich von Båtsfjord, direkt am Kv 26 nach Syltefjord.
Evavatnet 0,8 307 Liegt etwa 1,6 km östlich des Adamsvatnet und nördlich des Syltefjordelva.
Buktkjølvatnet 0,8 430 Liegt zwischen den Gipfeln des Bergzuges Buktkjølen, etwa 0,8 km westlich des Rv 891.
Storvatnet 0,7 101 Liegt etwa 2,2 km östlich von Syltefjord. Der Wanderpfad zum Syltefjordstauran verläuft nahe dem See.
Djupvatnet / Goalsejávri 0,7 200 Liegt etwa 13 km südwestlich von Båtsfjord und knapp 2 km östlich des Rv 891.
  Wetter  
Das aktuelle Wetter in der Båtsfjord kommune.
Das Wetter weiterer diverser Orte Norwegens auf unserer Wetterseite.
Weiterführende Links unter Wetter / Klima und Umwelt im Link-A-Z.
  Nachbar-Kommunen    
Folgende Kommunen grenzen an Båtsfjord:
Norden Osten Süden Westen
Berlevåg Vardø Vardø
Vadsø
Berlevåg

Finnmark: Infos / Fakten
©2001-2012 by Otto and Mechtild Reuber
Frameview / Home
Register/Sitemap: Båtsfjord kommune